WELTKARTE

WELTKARTE

Kann man noch dieselbe Person sein, wenn man zum 1. Mal die Pyramiden oder die Mitternachtssonne, den Grand Canyon oder die Tempel von Angkor Wat gesehen hat?

Dies sind die Aufzeichnungen der Reisen von Gerlinde und Robert Koch, die sich u.a. Lebensträume erfüllten und bereits zweimal für ein Jahr aus ihrem Job als Lehrer ausstiegen.

Neben ausgiebigen Touren in Europa mit Trips zwischen Irland und dem Baltikum, zwischen Nordkapp, Portugal und Griechenland stellen vor allem eine knapp 20-wöchige „Round the World“-Tour und eine 15-wöchige USA-Kanada-Runde die absoluten Höhepunkte dar.

titelbild usa route14.jpg

Seit dem 11. September 2001 ist in den USA nichts mehr, wie es einmal war.

Und wer glaubt, dass das „Amerika“ aus den Filmen nicht weitgehend den realen Verhältnissen und Ängsten des „American Dream“ entspricht, war den frustrierten und psychotischen Handlungen dieses ehemaligen „Supermacht“-Reliktes noch niemals ausgesetzt.
Den Anfang macht man als Tourist mit viel Zeit.
Voller Enthusiasmus plant man eine großartige Reise durch dieses offenbar großartige Land und begeht schon am Start den 1. großen Fehler: man bucht günstige Flüge, deren Ankunft und Abreise aus den USA mehr als 90 Tage auseinander liegen.

Fazit: Man braucht ein Einreise-Visum ins „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“!

American Dream – Fault 1.