AUF DEN SPUREN DES HOLOCAUST

Mit dem Begriff Holocaust bezeichnet man die Vernichtung von Juden und Jüdinnen im Nationalsozialismus.

Die nationalsozialistische Herrschaft dauerte in Deutschland von 1933–1945 und in Österreich von 1938–1945. Ihr wichtigstes Ziel war die Ausrottung der Juden und Jüdinnen.

Auch wir besuchten in den vergangenen Jahren zahlreiche Stätten und Orte, die diese Greuel dokumentieren und ein bleibendes Mahnmal für weiterte Generationen bleiben müssen.

Karte der Arbeits- & Vernichtungslager im von Deutschland besetzten Europa um 1942

WW2_Holocaust_Europe_map-de.jpg

Auschwitz-Birkenau war das größte Lager, das auf polnischem Boden errichtet wurde, und diente sowohl als Arbeits- und Konzentrationslager als auch als Vernichtungslager. Es wurden dort mehrere Gaskammern und Krematorien errichtet und die Vernichtung wurde mittels des Gases Zyklon B durchgeführt.

In Auschwitz-Birkenau wurden mehr als 1.100.000 Juden, 70.000 Polen, 25.000 Sinti und Roma und etwa 15.000 Kriegsgefangene aus der Sowjetunion und anderen Ländern ermordet.

Auch wir besuchten das Lager nahe der südpolnischen Stadt Krakau, das zu einem eindrucksvollen Museum umgebaut wurde in den Jahren 2011 und 2017.

->  AUFTAKT MIT HOLOCAUST (LOFOTENREISE 2017)